Bumble-Test

Nach dem Lesen des Texts weißt du, wie Bumble funktioniert und wie hoch deine Erfolgschancen auf Bumble sind. Du erfährst, wie das Niveau der anderen User ist und wie du Spotlights und Super-Likes auf Bumble nutzt. Außerdem zeigen wir dir die Unterschiede zwischen den Bumble-Abos und sagen dir, ob du die Abos wirklich brauchst.

Bumble-Erfahrungen, Test & Kosten

 Mitglieder & Profilqualität
Mitglieder (mit Abo, weltweit): 3 Millionen[1]
Geschlechterverhältnis: 49 % Männer, 51 % Frauen[2]

Löschung von Fake-Profilen: 80 %

(100 % bedeutet: keine Fakes im Test gefunden)

Optionen zur Profilgestaltung: 87 %

Profilqualität: 75 %

(wie ausführlich & aussagekräftig füllen die Singles ihr Profil aus)

 Anmeldung & Partnersuche
Kostenlose Registrierung: ja

Kostenlose Partnersuche: ja

(Swipen, Matchen und Nachrichten kostenlos. Standort ändern, erhaltene Likes sehen, Dislikes zurücknehmen usw. kostenpflichtig)

Such- und Filteroptionen: 90 %

(alle wichtigen Profilfelder durchsuchbar, u. a. Kinderwunsch und Beziehungswunsch. Ohne Abo kannst du 2 Filter aktivieren)

Unsichtbar-Modus: nur mit Abo

(ab Bumble Premium)

 Kommunikation

Liste der Profilbesucher & Likes: nur mit Abo

(ab Bumble Premium siehst du, wer dich gelikt hat. Wer dein Profil angesehen hat, siehst du nicht.)

Nachrichten verschicken: kostenlos

(Voraussetzung: es gibt ein Match zwischen dir und der anderen Person. Bei heterosexuellen Matches darf nur die Frau die Erstnachricht schreiben.)

Niveau der Mitglieder: 75 %

(höheres Niveau als auf Tinder + ausführlichere Profile. Zudem mehr Nutzer mit Wunsch nach ernsthafter Beziehung und mehr User, die Profile nicht nur nach dem Aussehen bewerten.) 

Video-Anrufe: ja
Kosten & Mitgliedschaften
Vertragslaufzeiten: 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat, 6 Monate, lebenslang
Kündigung: einfach & schnell im Bumble-Konto
Abomodelle: Bumble Boost, Bumble Premium

Kosten:

Bumble Boost: 3,99 € (1 Tag), 5,99 € (1 Woche), 13,99 € (1 Monat), 29,99 € (3 Monate), 47,99 € (6 Monate)

Bumble Premium: 8,99 € (1 Tag), 14,99 € (1 Woche), 32,99 € (1 Monat), 64,99 € (3 Monate), 99,99 € (6 Monate), 159,99 € (lebenslang)

Vorteile

✔️ deutlich ausführlichere Profile als bei Tinder

✔️ höhere Erfolgschancen für Männer als bei Tinder

✔️ Frauen werden nicht mit langweiligen Erstnachrichten überflutet, weil die Frauen selbst die erste Nachricht schreiben müssen

✔️ Matches verfallen nach 24 h ohne Nachrichtenaustausch am Anfang, dadurch konzentrieren sich die Singles mehr auf einzelne Matches

✔️ Profilvorschläge können gefiltert werden. Fast alle Profilfelder durchsuchbar, u. a. Kinderwunsch, Beziehungswunsch, Größe, Alter, Rauchstatus usw.

✔️ kurze Abolaufzeiten möglich (1 Tag und 1 Woche) oder bestes Preis-Leistungs-Verhältnis mit lebenslangem Abo für 159,99 € (lohnt sich ab 9-12 Monaten Nutzung von Bumble)

✔️ Profilfragen sind lustiger als z. B. bei Partnerbörsen wie Parship (z. B. gibt es Fragen wie "Zwei Wahrheiten, eine Lüge")

✔️ Speed-Dating-Funktion (einmal pro Woche): Du kannst 3 Minuten lang mit Leuten chatten, bevor du das Foto siehst. Dann entscheidest du, ob es weitergehen soll.

Nachteile

❌ trotz besseren Niveaus auch einige langweilige und leere Profile

❌ trotz höherer Erfolgschancen für Männer sehr mühsam (ca. 100 gelikte Frauen-Profile führen zu 5 Matches)

❌ Bumble stellt niveauvolle Männer auf eine Stufe mit unhöflichen und respektlosen Männern. Grund: Auch niveauvolle Männer dürfen keine Erstnachrichten schreiben und sind von der "Gnade" der Frau abhängig, dass sie den ersten Schritt macht.

❌ Es können nur 5 Interessen angegeben werden. Als Interesse gilt aber fast alles (Sportarten, Hobbys, Charaktermerkmale, Musikgenres, Filmgenres usw.). Dadurch kannst du dich nicht so ausführlich zeigen wie du willst.

❌ Profilbeschreibung darf max. 300 Zeichen lang sein, Antworten auf Freitextfragen sogar nur 160 Zeichen. Kreative längere Antworten nicht möglich. Außerdem keine Leerzeilen im Text möglich, verschlechtert Lesbarkeit.

❌ Der Web-Version von Bumble fehlen viele Funktionen (nur Bruchteil der erhaltenen Likes wird angezeigt, Standort ändern & Unsichtbar-Modus gehen nicht, Profil kann nur rudimentär ausgefüllt werden).

Wertung
gut (85 %)

Unsere Erfahrungen zu Bumble sind positiv: Hier geben sich die Singles mehr Mühe mit ihren Profilen und achten beim Swipen mehr auf die Profiltexte und nicht nur aufs Aussehen. Dadurch sind die Erfolgschancen für Männer bei Bumble höher, aber trotzdem immer noch vergleichsweise gering. Ebenfalls positiv ist, dass Bumble die Profilvorschläge nach wichtigen Profilfeldern wie Kinderwunsch und Beziehungswunsch filtern lässt.

Für Frauen ist Bumble angenehmer als Tinder, weil sie nicht mit langweiligen Erstnachrichten überflutet werden. Gibt es ein Match, muss die Frau den Mann anschreiben. Dann muss der Mann antworten. Frau und Mann haben für ihre Nachricht jeweils 24 Stunden Zeit. So konzentrieren sich die User mehr auf die einzelnen Matches als bei Tinder.

Trotzdem bleibt auch bei Bumble ein negativer Beigeschmack: Als niveauvoller Mann, der sein Profil sorgfältig und mit viel Liebe ausfüllt, fühlt man sich zum Dater zweiter Klasse abgestempelt, weil man nicht die erste Nachricht schreiben darf. Außerdem gibt es auch bei Bumble einige leere und wenig aussagekräftige Profile, sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Insgesamt ist unser Eindruck zu Bumble aber positiv: Bumble ist die niveauvollere Tinder-Alternative und besser für Menschen geeignet, die einen festen Beziehungswunsch haben und nicht nur schnellen Sex wollen. Wir empfehlen dir deshalb, dass du Bumble mal ausprobierst.

Bumble testen

Mitglieder & Profilqualität

Du erfährst, wie Bumble funktioniert. Außerdem zeigen wir dir, ob es viele Fake-Profile gibt und wie viel Mühe sich die anderen Bumble-User beim Ausfüllen ihrer Profile geben.

Was ist Bumble?

Bumble ist eine Dating-App, die eine Alternative zu Tinder ist. Bumble kann für Android, iOS und als Web-Version genutzt werden. Das Prinzip ist wie bei Tinder. Du bekommst Profile anderer User präsentierst und entscheidest per Swipen, ob sie dir gefallen:

Bumble Swipen, Komplimente, SuperSwipes

Swipe nach links, wenn dir ein Profil nicht gefällt. Wische nach rechts, um ein Like zu geben. Drücke auf das Stern-Icon, um ein SuperSwipe zu geben. Das ist wie ein Super-Like bei Tinder und zeigt anderen Singles, dass du ein größeres Interesse an ihnen hast. Wenn sich zwei Singles gegenseitig liken, kommt es zu Match und ihr könnt euch Nachrichten schicken.

Eine Besonderheit von Bumble ist, dass du auch ohne Match eine Nachricht schicken kannst. Das nennt sich Kompliment: Klicke dazu auf das Sprechblasen-Icon mit Herz darin. Dann kannst du eine bis zu 150 Zeichen lange Nachricht verschicken. Die Funktion ist vergleichbar mit dem Super-Like + Nachricht von Tinder.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von Bumble ist, dass es neben dem klassischen Date-Modus noch zwei weitere Modi gibt:

  • Bumble BFF: Hier kannst du beste Freunde (Englisch: Best Friends Forever) finden. Das geht zwar indirekt auch bei Tinder durch Angabe des passenden Beziehungswunschs. Meist denken bei Tinder aber alle, dass man trotzdem ein klassisches Date will.
  • Bumble Bizz: Hier geht es um Business-Kontakte. Also ein bisschen wie Xing und LinkedIn.

Du musst aber aufpassen: Wenn du zwischen den drei Modi Date, BFF und Bizz wechselst, verlierst du deine bisherigen Likes und Matches. Dadurch ist die Motivation, mal eine andere Option auszuprobieren, in der Praxis doch nicht so hoch. Hier wäre es besser, wenn Bumble mit getrennten Datenbanken für Date, BFF und Bizz arbeiten würde, damit du beim Wechsel deine Likes und Matches behalten kannst.

Gibt es viele Fake-Profile?

Auch bei Bumble gibt es Fake-Profile, aber weniger als bei Tinder. Das fällt auch dadurch auf, dass viel mehr User bei Bumble verifiziert sind. Du erkennst verifizierte Profile am blauen Symbol:

Bumble verifiziertes Profil

Je nach Ansicht ist es mal ein blaues Wappen mit Stern oder ein klassischer blauer Haken wie bei Tinder und Twitter. Um die Verifizierung zu erhalten, musst du ein Selfie machen und dabei eine bestimmte Geste mit der Hand nachahmen. Dann wird das Foto mit deinen Profilfotos verglichen. Stimmen sie überein, wird das Profil verifiziert.

Auf Bumble sind deutlich mehr User verifiziert als bei Tinder. Aber auch ohne Verifizierung gibt es wenige Fake-Profile.

Wie detailliert sind die Bumble-Profile?

Die Bumble-Profile sind deutlich ausführlicher und oft auch kreativer als bei Tinder. Beispiel:

Bumble kreative Profiltexte

Lustige und humorvolle Profiltexte sind häufiger als bei Tinder. Auch die allgemeinen Profilangaben sind deutlich ausführlicher ausgefüllt. Beispiel:

Bumble ausführliche Profilinfos

Trotzdem wirst du auch bei Bumble auf viele langweilige Profile stoßen, in denen es gar keine oder nicht aussagekräftige Infos gibt:

Bumble langweilige Profilinfos

Wir haben zwar weniger Bumble-Profile mit anstößigen Inhalten gefunden, vereinzelt gibt es diese aber auch (siehe letztes Beispiel).

Grundsätzlich ist das Niveau der Profile und der Nachrichten bei Bumble aber schon besser als bei Tinder.

Partnersuche

Wir zeigen dir, wie du bei Bumble filtern kannst und was die Zusatzfunktionen Spotlights, SuperSwipes, Dislikes rückgängig machen usw. sind.

Wie filtere ich nach Alter, Geschlecht, Wohnort?

Den Standort kannst du nur in den Haupteinstellungen ändern und das auch nur in der App und nicht in der Web-Version. Außerdem brauchst du ein Abo dafür.

Die normalen Filter kannst du auch eine Abo bearbeiten. Klicke auf das Filtersymbol oben rechts. Dann kannst du auf die Basisfilter zugreifen:

Bumble Basisfilter

Du kannst einstellen, ob du Männer, Frauen oder alle Geschlechter sehen willst. Du kannst die gewünschte Altersspanne wählen und die Entfernung. Hier ist eine weitere Besonderheit: Bei Bumble kannst du landesweit auswählen, bei Tinder geht nur bis maximal 161 km Umkreis.

Ohne Abo kannst du also bei Bumble mehr User in Deutschland sehen. Dafür kannst du bei Tinder auf "weltweit" umstellen, das geht bei Bumble nur mit Abo und Änderung des Standorts auf ein anderes Land.

Unter den Standardfiltern gibt es die erweiterten Filter. Pass gut auf, denn das ist eine der größten Stärken von Bumble:

Bumble erweiterte Filter

Bei Tinder gibt es auch Filter, dort fehlen aber wichtige Kriterien wie Größe und Beziehungswunsch. Außerdem brauchst du bei Tinder für erweiterte Filter ein Abo. Deshab siehst du bei Tinder lauter Profile, die gar nicht zu dir passen.

Bei Bumble kannst du alle wichtigen Kriterien wie Kinderwunsch, Beziehungswunsch und viele mehr einstellen. So vermeidest du viel Frust beim Swipen. Ohne Abo kannst du 2 erweiterte Filter einstellen. Für die wichtigsten Filter Kinderwunsch und Beziehungswunsch ("Ich suche") reicht das aber aus.

Übertreibe es aber nicht mit den Filtern. Die Versuchung ist groß, sich hier den vermeintlich perfekten Partner zusammenzuklicken. Am Ende gibt es dann aber keine Profile mehr, weil du zu detaillierte Filter angegeben hast. Wähle deshalb hier nur das aus, was für dich unverhandelbar ist und sei bei den anderen Punkten offener.

Was sind Spotlights, Komplimente und SuperSwipes?

Mit einem Spotlight kannst du dein Profil für 30 Minuten deutlich häufiger anzeigen lassen als das von anderen Usern. Alternativ kannst du auch 2 Spotlights einsetzen, um dein Profil für 150 Minuten ganz vorne anzeigen zu lassen.

Spotlights sind dasselbe wie Boosts bei Tinder. Komplimente sind Nachrichten, die du vor einem Match schicken kannst. Sie dürfen maximal 150 Zeichen lang sein.

SuperSwipes sind dasselbe wie Super-Likes bei Tinder. Sie zeigen einem anderen Single, dass du wirklich an ihm interessiert bist. Manche Singles ignorieren die SuperSwipes bzw. Super-Likes aber auch.

Wie mache ich Dislikes rückgängig?

Mit einem Abo "Bumble Boost" oder "Bumble Premium" kannst du per Klick auf den Pfeil zum vorherigen Profil zurückgehen und deine Entscheidung widerrufen:

Bumble Likes/Dislikes widerrufen

Dann kannst Likes oder Dislikes rückgängig machen. Ohne Abo geht das nicht.

Kommunikation & Kosten

Wir zeigen dir, wo du deine Likes siehst und wie du Nachrichten schreiben kannst. Außerdem beantworten wir die Frage, wie hoch deine Erfolgschancen auf Bumble sind und ob sich die Bumble-Abos lohnen.

Wo sehe ich meine Profilbesucher & Likes?

Klicke auf das Herz unten in der Bumble-App, um dir erhaltene Likes anzusehen:

Bumble erhaltene Likes ansehen

Du benötigst das Abo "Bumble Premium", sonst kannst du keine Likes sehen. Wichtig: Alle Likes siehst du nur in der Bumble-App. In der Web-Version wurden uns nur die letzten 22 Likes angezeigt, in der App konnten wir alle 110 erhaltenen Likes sehen.

Wem kann ich eine Nachricht schreiben?

Mit der Funktion "Komplimente" kannst du schon vor einem Match eine Nachricht schicken. Sobald ihr euch beide gelikt habt, könnt ihr euch Nachrichten schreiben. Das gilt aber nur für gleichgeschlechtliche Matches. Bei heterosexuellen Matches muss die Frau die Erstnachricht schicken.

Außerdem muss die Erstnachricht innerhalb von 24 Stunden verschickt werden, sonst verfällt das Match. Per Abo lassen sich verfallene Matches aber wieder aktivieren. Außerdem kannst du mit der Funktion "Verlängerungen" den Countdown-Timer für Matches um 24 Stunden verlängern.

Sobald bei heterosexuellen Matches die Frau eine Nachricht geschickt hat, muss der Mann innerhalb von 24 Stunden antworten, damit das Match nicht verfällt. Danach kann das Gespräch fortgesetzt werden. Wenn man gerade viel zu tun, kann das ärgerlich sein, weil so spannende Matches verfallen können.

Grundsätzlich sorgt dieses Verfahren aber für mehr Niveau auf Bumble: Anstatt mit zwei Dutzend Matches gleichzeitig unverbindlich zu flirten, muss man sich zumindest am Anfang um die Matches kümmern, damit sie nicht verfallen. Dadurch, dass die Frauen zuerst schreiben müssen, erhalten sie keine langweiligen Erstnachrichten mehr, so wie es auf Tinder üblich ist ("Hi schöne Frau!", "Cooles Profil" usw.).

Trotzdem hinterlässt diese Funktion einen negativen Beigeschmack: Männer werden pauschal zu primitiven Wesen erklärt und selbst niveauvolle Männer sind von der Gnade der Frauen abhängig und dürfen nicht selbst eine ansprechende Erstnachricht schicken. Im Ergebnis verbessert diese Regel aber trotzdem das Niveau auf Bumble.

Wie sind die Erfolgschancen auf Bumble?

Die Erfolgschancen sind auf Bumble höher als auf Tinder. Ein kurzer Vergleich hat das gezeigt. Wir haben ein Männer-Profil auf Tinder und Bumble angelegt, kreative Profiltexte hinterlegt und spannende Fotos hochgeladen, die interessante Hobbys und Humor zeigen.

Außerdem haben wir sehr viele Profilfelder ausgefüllt und unseren Spotify-Lieblingssong angeben, damit sich die Frauen einen noch besseren Eindruck verschaffen konnten. Zudem haben wir unser Profil bei Tinder und Bumble verifiziert, um zu zeigen, dass wir kein Fake-Account sind.

Das Aussehen des Mannes auf den Fotos kann man objektiv als überdurchschnittlich einstufen, aber nicht extrem attraktiv. Dann haben wir Frauen-Profile gelikt. Wir haben darauf geachtet, nur Profile zu liken, die uns gefallen und die von den Interessen ähnlich zu unserem Männer-Profil waren. So sah das Ergebnis aus:

  • Tinder: 200 Frauen-Profile gelikt, 0 Matches erhalten
  • Bumble: 200 Frauen-Profile gelikt, 10 Matches erhalten

Obwohl wir bei Tinder doppelt so viele Profile von Frauen gelikt haben, haben wir unfassbare 0 Matches erhalten. Kreative Profiltexte und interessante Profilbilder haben nichts geholfen. Bei Bumble haben wir nur halb so viele Profile gelikt, haben dort jedoch 10 Matches erzielt.

Das ist auch keine riesige Erfolgsquote, aber zumindest 10-mal höher als bei Tinder. In deinem konkreten Fall kann das natürlich nach oben oder unten abweichen.

Trotzdem gilt: Wer sich mit seinem Profil Mühe gibt, hat als normaler Mann auf Tinder kaum eine Chance, auf Bumble aber schon. Das spricht auch für das Niveau der Bumble-Mitglieder, wenn diese gut ausgefüllte Profile stärker würdigen als die Tinder-User.

Wie unterscheiden sich die Bumble-Mitgliedschaften?

Bumble hat neben der kostenlosen Mitgliedschaft zwei Abos: "Bumble Boost" und "Bumble Premium". Das "Boost" beim ersten Abo hat nichts mit den "Boosts" bei Tinder zu tun, die bei Bumble "Spotlights" heißen. Bei Bumble steht das "Boost" nur für den Namen des Abos.

So unterscheiden sich die Mitgliedschaften:

Kostenlos

✔️ unbegrenzt Profile ansehen

✔️ begrenzt swipen

✔️ unbegrenzt Nachrichten austauschen

✔️ 2 erweiterte Filter nutzen (z. B. Kinderwunsch und Beziehungswunsch)

✔️ 1 Match pro Tag verlängern

Bumble Boost

3,99 € (1 Tag), 5,99 € (1 Woche), 13,99 € (1 Monat), 29,99 € (3 Monate), 47,99 € (6 Monate)

✔️ alle "Kostenlos"-Funktionen

✔️ unbegrenzt swipen

✔️ Likes/Dislikes rückgängig machen (heißt "Widerruf")

✔️ 1 Spotlight pro Woche

✔️ 5 SuperSwipes pro Woche

✔️ Matches unbegrenzt verlängern

Bumble Premium

8,99 € (1 Tag), 14,99 € (1 Woche), 32,99 € (1 Monat), 64,99 € (3 Monate), 99,99 € (6 Monate), 159,99 € (lebenslang)

✔️ alle "Boost"-Funktionen

✔️ alle erweiterten Filter

✔️ erhaltene Likes sehen

✔️ Standort ändern

✔️ verfallene Matches erneuern

✔️ Unsichtbar-Modus

Die wichtigsten Änderungen zwischen der kostenlosen Bumble-Version und dem Boost-Abo sind, dass du Likes/Dislikes rückgängig machen kannst, unbegrenzt viele Matches verlängern und mehr Aufmerksamkeit durch 1 Spotlight + 5 SuperSwipes pro Woche kriegen kannst. Bumble Boost ist nicht schlecht, richtig spannend wird es aber erst mit Bumble Premium:

Dann kannst du deinen Standort ändern und siehst alle Likes, die dir andere User gegeben haben. Außerdem kannst du Matches reaktivieren/erneuern, wenn du aus Zeitgründen mal ein Match verpasst hast. Matches laufen bei Bumble ja nach 24 Stunden ab, wenn es keinen Nachrichtenaustausch gibt. Außerdem kannst du alle Profilfelder als Filter nutzen und unsichtbar auf Bumble surfen.

Manche Premium-Funktionen wie das Standort ändern oder Likes/Dislikes rückgängig machen sollten aus unserer Zeit auch kostenlos sein, Konkurrenten wie Tinder bieten solche Funktionen aber auch nur in Abos an. Die Abo-Preise sind bei Bumble vergleichbar zu Tinder. Du kannst Bumble aber leichter ausprobieren, weil es auch Abos für 1 Tag und 1 Woche gibt. Bei Tinder gibt es nur 1 Monat als kürzeste Laufzeit.

Bumble Premium gibt es zudem auch als "lebenslages" Abo für 159,99 €. Wenn du mindestens 9-12 Monate auf Bumble aktiv bist, sparst du somit sehr viel Geld, wenn du dir das lebenslange Abo kaufst. So etwas gibt es bei Tinder nicht. Wir empfehlen dir, mit der kostenlosen Bumble-Version zu starten. Möchtest du mal in ein Abo reinschnuppern, wähle die kurzen Laufzeiten für 1 Tag oder 1 Woche. Gefallen dir die Funktionen, empfehlen wir das lebenslange Premium-Abo, weil es das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Alternativen zu Bumble

Wir stellen dir kurz die besten Alternativen zu Bumble mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

Tinder

Tinder hat mehr Mitglieder als Bumble. Die Profile sind aber deutlich leerer als bei Bumble. Auch das Niveau ist bei Tinder oberflächlicher. Bei Tinder können auch Männer nach einem Match die Frau anschreiben, während bei Bumble nur die Frau den ersten Schritt machen kann. Außerdem verfallen bei Tinder keine Matches, was aber zu mehr oberflächlichen Kontakten führt.

Bei Bumble kannst du unpassende Singles (z. B. kein Kinderwunsch) vor dem Swipen rausfiltern, das geht bei Tinder ohne Abo nur eingeschränkt. Wichtige Filter wie Größe und Beziehungswunsch gibt es nur bei Bumble und nicht bei Tinder.

Die Erfolgschancen für Männer sind bei Bumble deutlich höher, weil hier etwas mehr Frauen auch auf die Profiltexte achten und nicht nur auf Basis des Aussehens Likes vergeben. Wenn du deine Chancen maximieren willst, schaue auch bei Tinder vorbei. Dann brauchst du aber eine etwas höhere Frustrationstoleranz, weil das Niveau geringer ist als bei Bumble.

Mehr Details findest du in unserem Tinder-Test.

Hinge

Hinge setzt noch mehr auf Freitextfelder als Bumble. Im Gegensatz zu Bumble sind bei Hinge 3 Freitextfelder Pflicht. User können also nicht nur Fotos hochladen. Außerdem müssen sie bei Hinge mindestens 6 Fotos hochladen. All das garantiert zwar keine niveauvolleren Profile. In der Summe sind die Profile bei Hinge aber schon spannender als bei Tinder und teilweise auch als bei Bumble.

Was bei Hinge etwas besser gelöst ist, ist das Kommentieren von Freitextfeldern. Bei Hinge ist der Bezug etwas klarer als bei Bumble. Grundsätzlich hat Bumble mit der "Komplimente"-Funktion aber auch die Möglichkeit, vor einem Match eine Nachricht zu schicken. Hinge setzt generell auf weniger Swipen und dafür aber auf mehr Zeit lassen bei einzelnen Profilen. Hinge hat weniger User als Bumble ist aber vom Konzept eine spannende Alternative.

Mehr Details findest du in unserem Hinge-Test.

LoveScout24

LoveScout24 ist eine klassische Singlebörse, d. h. du kannst zwar auch swipen, musst aber nicht. Wenn du zur Abwechslung einfach mal über alle Profile drüberscrollen und nur die anklicken willst, die spannend wirken, ist LoveScout eine interessante Alternative. Im Vergleich zu Bumble ist das Niveau aber geringer. Auch die Profile sind oft deutlich leerer. LoveScout ähnelt also mehr Tinder als Bumble.

Mehr Details findest du in unserem LoveScout24-Test.

FAQs

Hier zeigen wir dir, wie du Bumble kündigst und löschst.

Wie kündige ich mein Bumble-Abo?

  1. Klicke auf das Profilsymbol links unten.
  2. Klicke unter "Bezahlplan" auf den Namen deines Abos (Boost oder Premium).
  3. Bestätige die Kündigung deines Abos.

Wenn du das lebenslange Premium-Abo gekauft hast, brauchst du logischerweise nichts kündigen.

Wie lösche ich mein Bumble-Profil?

  1. Klicke auf Einstellungen (Zahnrad-Symbol).
  2. Scrolle bis nach unten.
  3. Klicke auf "Profil löschen".

Beachte, dass du zuerst dein Abo kündigen solltest, bevor du dein Profil löschst. Alternativ kannst du in den Einstellungen auch den "Snooze"-Modus aktivieren. Damit kannst du dein Profil pausieren. Aus unserer Sicht ist das die bessere Wahl: Mit "Snooze" sehen andere Singles dein Profil nicht mehr (ausgenommen sind existierende Matches) und du kannst dein Profil auf Wunsch jederzeit reaktivieren.

Quellen

  1. https://www.deraktionaer.de/artikel/medien-ittk-technologie/bumble-aktie-im-aufwind-dating-app-gewinnt-mehr-zahlende-nutzer-20250420.html
  2. https://www.andreas-lorenz.com/online-dating-tipps/bumble-vs-tinder-was-ist-besser-vergleich/

Bildquellen

  • Teaserbild: Flirtfuchs / Bumble
  • Swipen: Flirtfuchs / Bumble
  • Kreative Profile: Flirtfuchs / Bumble
  • Langweilige Profile: Flirtfuchs / Bumble
  • Filter: Flirtfuchs / Bumble
  • Dislikes rückgängig machen: Flirtfuchs / Bumble
  • Likes sehen: Flirtfuchs / Bumble
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner